„Der persönliche Kontakt macht den Unterschied“

Veröffentlicht: 7. September 2017 in der Kategorie Nachrichten

Ingo arbeitet bereits seit drei Jahren wieder in den Niederlanden. Bei Larex. Vorher war er einige Jahre in der Schweiz. Er sagt: „Das war viel stressiger. Die Menschen waren weniger freundlich und aufgeschlossen. Daher habe ich mich entschieden, in die Niederlande zu gehen. Dort gefällt es mir viel besser. Und ich muss nicht so weit fahren, wenn ich meine Familie und meine Freunde in Deutschland besuchen will.“

Erfahrene Monteure sind rar, aber Ingo ist einer! Er hat nicht mitgezählt, aber er schätzt, dass er seit fast 40 Jahren in dem Beruf tätig ist. „In Deutschland habe ich erst meinen „Meistertitel“ gemacht, um direkt danach mit einer Ausbildung zum Monteur zu beginnen. Nach der Ausbildung habe ich angefangen. Ich muss also mittlerweile doch 40 Jahre auf dem Buckel haben.“

Bis zum Urlaub arbeitet Ingo Drevs an einem großen Projekt in Amsterdam. Dort geht er jeden Tag frühmorgens hin, die Brotdose reichlich gefüllt wie die meisten Kollegen.“ Morgens kommt man noch recht gut mit dem Auto nach Amsterdam hinein. Danach wird es normalerweise sehr voll. Diesen Stress muss ich nicht haben. Aber schließlich komme ich nur zum Arbeiten dorthin.“

Über die Begleitung durch – und die Atmosphäre bei – Larex hat Ingo nur Gutes zu sagen. Am jährlichen Weihnachtsumtrunk nimmt er immer teil. Ab und zu ein Gespräch, oder ein Anruf, Interesse zeigen. Darum geht es. Es geht um persönlichen Kontakt. Das macht wirklich den Unterschied. Und man kann sich darauf ruhig gegenseitig ansprechen.“