Lackierer Norbert und Clemens

Veröffentlicht: 13. September 2015 in der Kategorie Fachkräfte kommen zu Wort

Sicherheit steht an erster Stelle

Seit zwei Jahren arbeiten Vater und Sohn in den Niederlanden. Beide kommen aus Deutschland und sind gelernte Anstreicher und Lackierer. Abwechselnd erzählen Vater und Sohn: „Wir arbeiten gern in Holland, die Arbeit gefällt uns gut und sie ist abwechslungsreich.“

„Zur Zeit sind wir für einen niederländischen Anstreicher und Lackiererbetrieb tätig. Es betrifft eine etwas größere Baumaßnahme. Hier müssen ungefähr 44 Wohnungen und Appartements von außen und innen gestrichen werden, hinzu kommen das Lackieren von Fenstern und Türen sowie das Tapezieren. Alles verläuft nach festen Richtlinien und Regeln. Diese Struktur hat sich bewiesen und Vermittlungsfirma und Auftraggeber legen sehr viel Wert auf diese Arbeitsweise. Wir mussten uns erst daran gewöhnen, aber auch wir erfahren diese Methode als positiv. Sicherheit steht an erster Stelle.“

Positiver Einfluss

Die Techniken und Feinheiten des Fachs hat Clemens von seinem Vater Norbert gelernt. Seit 10 Jahren arbeiten Vater und Sohn zusammen. Ein super Team. „Das Schöne daran ist, dass mein Vater hier für mich ein richtiger Kollege ist, mit dem man perfekt zusammenarbeiten kann,“ bemerkt Clemens lachend. „Ich konnte mir sehr viel Fachwissen aneignen und ich werde geschätzt auf Grund meines Könnens. Ich bin froh, dass ich diese Chancen hatte. Ferner ist alles gut geregelt, pünktliche Lohnzahlungen, Unterkünfte in denen wir uns wohl fühlen und Arbeit die Spaß macht. Im Grunde genommen sind wir sehr zufrieden. Wir können Larex nur weiterempfehlen.“